• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


20071101-herbst_mv-52-2_marcus brner.jpg

Afrikanische Schweinepest (ASP) - Gefahr einer Einschleppung der ASP nach Deutschland durch Jagdreisende

Drucken PDF

img 5540 WildschweinDas MELUND möchte Sie hiermit über die ASP, die Gefahren zur Einschleppung nach Deutschland und deren Folgen informieren.

Die ASP ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die Haus- und Wildschweine befällt. Alle Altersklassen sind gleichermaßen empfänglich.Das Virus der Afrikanischen Schweinepest ist sehr widerstandsfähig in der Umwelt und hält sich in unbehandeltem Fleisch und Fleischprodukten, Blut, Jagdtrophäen sowie in gepökelten oder geräucherten Waren monatelang. Übertragen wird diese Krankheit durch direkten Kontakt von Tier zu Tier, über Blut, Aufbruch und Tierkadaver sowie über viruskontaminierte Personen, Kleidung, Jagdausrüstung, Jagdhund oder Fahrzeuge. Es besteht die Gefahr einer Einschleppung der ASP nach Deutschland durch Jagdreisende in die betroffenen Gebiete.

In den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sowie in Polen ist die Seuche bereits endemisch, d.h. eine mittelfristige Tilgung ist nicht möglich. Zudem breitet sie sich in Polen immer weiter nach Westen aus und ist mittlerweile in der Region Warschau mehrfach nachgewiesen worden. Auch in der russischen Exklave Königsberg wurde die Seuche ganz im Westen in Ostseenähe nachgewiesen und ein Übergreifen in die polnische Region Masuren ist zu befürchten. Im Gegensatz zu Europäischen Schweinepest ist gegen ASP kein Impfstoff verfügbar, was die Bekämpfung dieser Seuche gerade im Wildbestand erheblich erschwert. Die Ausbrüche in Tschechien und Polen um Warschau belegen, das insbesondere der Mensch für die Ausbreitung verantwortlich ist. Ein Ausbruch der ASP in Deutschland würde katastrophale Folgen für den Schwarzwildbestand und die Schweinehaltenden Betriebe mit sich bringen. Ist eine kurzfristige Eliminierung nicht möglich, wird die Schweinehaltung in Deutschland existenziell gefährdet. Diese Entwicklung hat in den baltischen Staaten bereits stattgefunden.

Hinsichtlich der derzeitigen Situation mit der sich immer weiter ausbreitenden Seuche, sind Jagdreisen in die betroffenen Gebiete unverantwortlich. Ein Ausbruch der ASP in Deutschland, verursacht durch Jäger, die Jagdreisen in gefährdete Gebiete unternommen haben, schadet der gesamten Jägerschaft, abgesehen von den enormen wirtschaftlichen Schäden in der Landwirtschaft und den heimischen Revieren.

Kann im Seuchenfall der Verursacher des Seucheneintrags (z.B. ein Jagdtourist) durch die epidemiologischen Ermittlungen nachgewiesen werden, kann dieser ggf. für den gesamten entstandenen Schaden haftbar gemacht werden!

Es gilt, die Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland und ihre Ausbreitung in den Schweinebeständen oder der Schwarzwildpopulation unbedingt zu verhindern.

Unter Berücksichtigung der vorgenannten Gefahren, der möglichen Einschleppung der ASP nach Deutschland, sind Jagdreisen in die Risikogebiete nicht zu verantworten.

Weitere Informationen und eine Karte mit den aktuellen Ausbreitungsgebieten der ASP ist auf der Internetseite des Friedrich-Löffler-Instituts einsehbar (www.fli.de).

 

Bläserseminar 2018 in Rendsburg am Nordostseekanal

Gruppe3-klein  Das Führungsteam des Seminars – Catering und Bläserteam: Der Küchenchef Herr Schlüter mit Assistentin Gaby (Mitte und 5. von links) mit Organisatorin Landesbläserobfrau M.R....
Weiterlesen...

Allen Gerüchten zum Trotz…

Das LJV-Präsidium will gemeinsam die Arbeit fortführen und setzt auf Wiederwahl beim Landesjägertag im AprilAuszug aus der Rede des LJV-Präsidenten Wolfgang Heins auf den...
Weiterlesen...

Landesschießobmann neu gewählt

TeizAuf der Sitzung der Kreisschießobleute wurde Andreas Teiz zum neunen Landesobmann für das Jagdliche Schießen gewählt. Er löst damit Frank Schmidt als Landesobmann ab. Als...
Weiterlesen...

ASP Flyer

Ein Flyer zur Information von Jägern über Biosicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Gefahr der Afrikanischen Schweinepest (ASP) steht jetzt auf der Homepage des MELUND...
Weiterlesen...

Es-Horn-Lehtgang in Bad Segeberg

Der diesjährige Es-Hornlehrgang drer Landwirtschafstkammer und KJS Segeberg findet in Bad Segeberg vom 9.März – 11-März statt. Einige wenige Plätze sind noch frei, sodass in...
Weiterlesen...

Landesbläserwettbewerb2018 in Husum

4Krokusse Schloss vor Husum-LBW-2018-2 „Im Jagdschloss wird das Jagdhorn erschallen, gutes Gelingen Euch Allen“ Es ist wieder soweit. In diesem Jahr findet der Landesbläserwettbewerb in Husum statt, der grauen...
Weiterlesen...

Umweltminister Robert Habeck und LJV-Präsident Wolfgang Heins stellen den Jahresbericht Jagd und Artenschutz 2017 vor

Habeck Heins Jahresbericht Jagd webDurch die Intensivierung von Landwirtschaft und den Ausbau von Infrastruktur ist die Artenvielfalt in Schleswig-Holstein weiterhin unter hohem Druck. Das zeigt der...
Weiterlesen...

Ad Hoc Arbeitsgruppe zur ASP im LJV

Ad Hoc Arbeitsgruppe zur ASP im LJVIm LJV gibt es seit einiger Zeit eine Ad Hoc Arbeitsgruppe, die sich intensiv mit dem Thema Afrikanische Schweinepest auseinandersetzt. Neben...
Weiterlesen...

Afrikanische Schweinepest - weitere Ausbreitung in Polen und in der russischen Exklave Kaliningrad

Afrikanische Schweinepest - weitere Ausbreitung in Polen und in der russischen Exklave KaliningradLaut aktueller OIE-Meldung wurden in Polen in der Region Warschau...
Weiterlesen...

Fachaustausch zur Jagd- und Agrarpolitik

img 4759 lkEnde November trafen sich (v.l.n.r.) der jagdpolitische Sprecher der CDU Landtagsfraktion Hauke Göttsch, der agrar- und umweltpolitische Sprecher der CDU Landtagsfraktion...
Weiterlesen...



Aktiv werden

Mond am 21.02.18
Zunehmende Sichel
Nächster Vollmond:
Freitag, 02.03.18
Nächster Neumond:
Samstag, 17.03.18

Termine

Helfer für den Landesbläserwettbewerb gesucht
Beginn: 20.10.2017, 14:00
Ort: Husum

Auftaktveranstaltung des JägerinnenForums Schleswig-Holstein
Beginn: 22.02.2018, 18:00
Anmeldeschluss: 18.02.2018, 12:00
Ort: Hotel Schützenheim am Kanal in Westerrönfeld/Rendsburg

Motorsägenlehrgang
Beginn: 03.03.2018, 09:00
Anmeldeschluss: 02.03.2018, 12:00
Ort: Dibbern`s Gasthof , Noerer Straße 47, 24251 Osdorf

Ausschreibung zum Qualifikationsschießen zur Bundesmeisterschaft 2018
Beginn: 21.04.2018, 00:00
Anmeldeschluss: 03.04.2018, 23:55
Ort: Heede,Bilschau,Alt Benebeck, Hasenmoor

Wild- und Jagdschadensseminar
Beginn: 27.04.2018, 09:00
Ort: Holstenhallen Neumünster, Neumünster

Afrikanische Schweinepest - Aktueller Stand
Beginn: 27.04.2018, 10:30
Anmeldeschluss: 17.04.2018, 12:00
Ort: Holstenhallen Neumünster; F2 -Foyer Nord

Waffenrecht für Jäger – Vermeidung von Fehlern bei Aufbewahrung, Transport und Nutzung
Beginn: 27.04.2018, 10:30
Anmeldeschluss: 17.04.2018, 12:00
Ort: Holstenhallen Neumünster; F1 -Foyer Nord

Jahrestagung Referenzsysteme Feldhasen / Feldhühner im Wildtier-Kataster
Beginn: 27.04.2018, 11:00
Ort: Holstenhallen Neumünster; Kongresszentrum

Fellwechsel- ökologische, nachhaltige und transparente Fellnutzung
Beginn: 27.04.2018, 12:00
Anmeldeschluss: 17.04.2018, 12:00
Ort: Holstenhallen Neumünster Raum F1

Jagd mit Schalldämpfer
Beginn: 27.04.2018, 12:00
Anmeldeschluss: 17.04.2018, 12:00
Ort: Holstenhallen Neumünster; F2 -Foyer Nord


weitere ...