Veranstaltungen
21.09.2018, 18:50 Uhr

Jugend-Bläser-Freizeit 2018
9. Jugend – Bläser – Freizeit vom 21.-23. September 2018 Veranstaltungsort ist der Wildpark Eekholt. Auf einem separaten Abschnitt im Park befinden sich 3 Häuser zum Übernachten und viel Platz , wo wir Natur und Jagdhornklänge, Spiel, Spaß und kameradschaftliches Miteinander gemeinsam erleben werden, so wie wir es von den vergangenen Jugend-Bläser-Freizeiten kennen gelernt haben. Aber es gibt auch Neues: Für Jugendliche ab 15 Jahren gibt es eine Ausbildung für jugendliche Corpsführer, die auch beinhaltet, das ihr eine Barkeeper Schulung mit einem Diplom machen könnt. Ihr lernt dort, wie vielseitig man Cocktails, natürlich alle ohne Alkohol, mixen kann und bekommt sogar eine Barkeeper Ausrüstung und ein Diplom überreicht!! Anfänger sind uns herzlich willkommen, bei Bedarf wird eine Schnuppergruppe gegründet. Na wie wär`s, habt ihr Interesse? Weitere Infos und die Anmeldeformulare findet ihr im Internet www.LJV-Sh.de/Veranstaltungen
Nummer: 52/18
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 21.09.2018, 17:00 Uhr
Ende: 23.09.2018, 12:00 Uhr
Anmeldeschluss: 16.08.2018, 23:00 Uhr
Leitung: Mandi-Rose Wargenau-Hahn
Zielgruppe: Jugendliche von 6 bis 16 Jahre
Ort: Wildpark Eekholt

3HornRosen

 9. Jugend – Bläser – Freizeit 

 

vom 21.-23. September 2018

 

Die Ausschreibung, weitere Informationen und die Anmeldung findet ihr in obigen Dateien.  

 


Junge-Jäger – Schießen 2018
Herzlich Willkommen zum Jungjägerschießen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Zeitschrift „Unsere Jagd“. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 56/18
Status: Bereits gebucht
Beginn: 22.09.2018, 08:00 Uhr
Ende: 22.09.2018, 19:00 Uhr
Anmeldeschluss: 15.09.2018, 15:00 Uhr
Leitung: Landesobmann für jagdliches Schießen
Zielgruppe: Jägerinnen und Jäger bis einschließlich 3. gelöstem Jagdschein
Ort: Schießstand Kassedorf.
Max. Teiln.: 72
Buchungen: 76
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 40

LJV Schleswig-Holstein e.V. und Redaktion der Zeitschrift „unsere Jagd“ laden ein zum

Junge-Jäger-Schießen 2018

am 22.09.2018 auf dem Schießstand Kassedorf.

Liebe Jungjägerin, lieber Jungjäger,

speziell für Sie als Jungjäger/in haben wir den Schießstand zu einem jagdnahen Parcours umgestaltet. Die Bedingungen sind jagdlichen Situationen nachempfunden und speziell auf den/die Jungjäger/in zugeschnitten, also nicht zu schwer. Auch die Kugeldisziplinen sind dem „Aufgabenfeld“ eines Jägers nachempfunden.

Ein Rahmenprogramm sorgt für Abwechslung, auch an begleitende Nichtjäger und die, die noch Jäger werden wollen, wurde gedacht.

Ausschreibung:

Veranstalter:

Die Redaktion „unsere Jagd“ und der LJV Schleswig-Holstein.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Jägerinnen und Jäger bis einschließlich 3. gelöstem Jagdschein, unabhängig vom Alter. Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Jahresjagdscheines oder einer entsprechenden Versicherung sein, der zusammen mit dem LJV-Mitgliedsausweis unaufgefordert bei Abholung seiner Schießkarte vorzulegen ist

Sind Sie nicht Mitglied in einem LJV, können Sie vor dem Start Ihrem LJV beitreten. Vordrucke für die LJV-Verbände SH, MVP, HH und NS werden bereitgehalten.

Disziplinen:

Taubenparcours (Empfehlung Trap - Munition):

Stand 1: 15 bewegliche, jagdnahe Ziele (mehr wird nicht verraten)

Stand 2: 15 bewegliche, jagdnahe Ziele (mehr wird nicht verraten)

Kugelparcours:

Verschiedene jagdnahe Kugeldisziplinen (mehr wird nicht verraten).

Wertung:

Wurftauben/Rollhasen = 5 Punkte

Kugel = Ringzahl = Punktzahl

Waffen/Munition/Ablauf

Taubenparcours: Kaliber 12 und kleiner, Hülsenlänge bis 70 mm, Schrotstärke 2,50 mm, max. 36 g.

Kugelparcours: Mindestens ab Kaliber .222 Remington aufwärts und FLG. Wenn möglich, eigene Kugelwaffe und Munition mitbringen. Kugelwaffe im Kal. .222 Remington mit entsprechender Munition steht zur Verfügung. FLG der Firma Brennecke im Kaliber 12/70 werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Schießleitung oder Standaufsicht bestimmt den Zeitpunkt und die Reihenfolge, sowie die Scheibe und Disziplin des Schießens. Tritt ein Schütze nicht rechtzeitig an, verliert er den Anspruch auf seine Teilnahme. Alle Teilnehmer müssen jagdlich gekleidet sein. Bei Nichtbeachtung kann der Schütze vom Schießen ausgeschlossen werden. Auch in diesen Fällen ist Startgeld dann Reuegeld! Es wird geschossen nach der DJV Schießvorschrift.

Zeitplan:

Samstag, 22.09.2018 ab 08.00 Uhr auf dem Schießstand. Die Siegerehrung und Preisverleihung ist um ca. 19.00 Uhr vorgesehen.

Langeweile? Nicht bei unserem Rahmenprogramm:

Wir werden, wie in den letzten Jahren auch, Ihnen eine interessante Möglichkeit bieten, damit keine Langeweile auftaucht.

Wie auch in den letzten Jahren wird im Innen- und Außenbereich für ihr leibliches Wohl gesorgt. In der Startgebühr sind 10,00 € für ein Essen enthalten.

Nutzen sie auch die diversen Info–Stände.

Preise:

Die ersten drei Sieger dürfen zwischen den drei festgesetzten, hochwertigen Preisen aussuchen (Reihenfolge nach Ergebnis); alle anderen Preise werden nicht Ergebnisorientiert verlost. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, mind. 50 % der Teilnehmer erhalten einen Preis, z. B. Jagdwaffen, Fernglas, Jagdzubehör, Bücher etc. Jagdschützen, die an der Siegerehrung und Preisverleihung nicht teilnehmen, verzichten auf die ihnen zustehenden Ehren- bzw. Sachpreise.

Anmeldung:

Die Onlineanmeldung finden Sie auf der LJV Homepage in der Rubrik „Veranstaltungen“. Diese wird bevorzugt.

Weiterhin wird Ihnen auf Verlangen ein Anmeldeformular durch die Geschäftselle zugesandt. Das Formular muss bis zum 22.08.2018 an den

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6

24220 Flintbek

Fax: 0 43 47 – 90 87 20 oder  info@ljv-sh.de

Kennwort: uJ-Schießen

zurückgesendet werden.

Nicht vollständig ausgefüllte und telefonische Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Mit der Anmeldung wird die Ausschreibung anerkannt.

Startgeld:

Das Nenngeld beträgt für jede/n Teilnehmer/in nur 40,00 € (inkl. Mittagessen). Das Startgeld wird per Rechnung durch den Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. eingefordert.

Schießleitung:

Die Schießleitung obliegt dem Landesschießobmann Schleswig-Holstein, Andreas Teiz und den von ihm benannten Vertretern.

Protest / Schiedsgericht:

Protestgebühr beträgt 50.- €, die bei Ablehnung des Protestes verfallen. Das Schiedsgericht besteht bei allen Schießveranstaltungen aus dem Landesobmann und jeweils zwei vom Landesschießobmann noch zu benennende, erfahrene Schützen.

Startgeld ist dann Reuegeld!

Andreas Teiz

Landesschießobmann


Landesparcoursschießen "Flinte"
Der LJV veranstaltet für seine Mitglieder und Interessierte ein Flintenübungsschießen. Der Jagdparcours soll in erster Linie für die Flintensaison fit machen. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 57/18
Status: Bereits gebucht
Beginn: 05.10.2018, 08:00 Uhr
Ende: 07.10.2018, 20:00 Uhr
Anmeldeschluss: 18.09.2018, 23:00 Uhr
Leitung: Andreas Teiz
Zielgruppe: Mitglieder und Interessierte
Ort: Schießstand Hasenmoor/Hartenholm
Max. Teiln.: 300
Buchungen: 237
Freie Plätze: 63
Gebühren: € 40

uwe danger 

Einladung zur Niederwildjagd Landesparcoursschießen 2018

vom Freitag, 05. bis Sonntag, 07. Oktober 2018

Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre, bei denen Jagdsituationen mit allen erdenklichen Möglichkeiten einer Niederwildjagd nachgestellt wurden, wird dieses Schießen auch in diesem Jahr durchgeführt.

Der Durchgang umfasst 60 jagdliche Situationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Der Anschlag ist beliebig, nur der Voranschlag ist untersagt. Der Parcours ist so ausgelegt, dass auch Schießstandungeübte ihre Erfolgsquote erfüllen und mit 15 gestreckten „Kreaturen“ mit der Hegenadel ausgezeichnet werden können.

Der Jagdparcours soll in erster Linie für die Flintensaison fit machen.

Neben der Hegenadel (15 Punkte) werden folgende weitere Leistungsnadeln vergeben:

  1. Bronze                  = 30 Kreaturen,
  2. Silber                  = 40 Kreaturen,
  3. Gold                    = 50 Kreaturen,

Sonderstufe Gold       = 52 Kreaturen.

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Tage der Veranstaltung 75 Jahre und älter sind, bekommen für die Nadelvergabe 2 Kreaturen gutgeschrieben.

Um nicht am Nadelbedarf vorbei zu investieren, werden die Wiederholungsnadeln mit der Jahreszahl 2018 erst nach der Veranstaltung bestellt und zugesandt.

Die Nadelvergabe ist jeweils nach dem Vormittags- und dem Nachmittagsblock vorgesehen. Es wird gewünscht, dass alle Jägerinnen und Jäger an der Nadelverleihung nach ihrem Durchgang teilnehmen. Es werden keine Nadeln nachgesandt.

Die Siegerehrung und Wanderpokalvergabe findet anlässlich der letzten Nadelvergabe am Sonntag, den 07. Oktober statt. Folgende Wanderpokale gilt es zu erwerben:

Wanderpokal Revierwertung: Mindestens 4 Schützen, die nachweislich gemeinsam in einem Revier jagen.

Botho Baumann Pokal:    Bester Schütze aller Klassen

1.– 3. Platz            Offene Klasse

1.- 3. Platz            Senioren – und Altersklasse

1.- 3. Platz            Juniorenklasse

1.- 3. Platz            Damenklasse

Ich bitte die Pokalinhaber, die gravierten Pokale rechtzeitig abzugeben.

Die Schrotstärke ist auf max. Ø 2,50 mm beschränkt, das Gewicht der Schrotladung wird auf max. 36 g. festgelegt.

Jede Jägerin und jeder Jäger muss im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein und die Mitgliedschaft im LJV/DJV nachweisen.

Austragungsort ist der Schießstand Wolfsberg in 24640 Hasenmoor-Hartenholm, Kreisjägerschaft Segeberg.

Startgeld ist Reuegeld und beträgt 40,00 €.

Anmeldungen sind mit dem abgedruckten Meldezettel als Einzelschütze, oder wer eine Rotte anmelden möchte auf der abgedruckten Rottenanmeldung vorzunehmen. Nur ordentlich und vollständige Anmeldungen werden berücksichtigt.

Per Fax, Post oder Mail an den Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek, Fax: 043 47 – 90 87 20, E-Mail:  info@ljv-sh.de zu senden.

Meldeschluss: 10. September 2018

Das Startgeld wid durch den Landesjagdverband SH per Rechnung eingefordert.

Bei verspäteter Zahlung ist eine Teilnahme nicht garantiert. Des Weiteren ist eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 € fällig.

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, werden Startzeiten vorgegeben. Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Startzeit. Die Startzeit erfolgt per Post oder Telefon.

Schiedsgericht: Der Landesobmann und noch zwei zu benennende Jagdschützen.

Protestgebühr: 50,00 €, die bei Ablehnung des Protestes verfallen.

Helfer, z. B. als Rottenbegleiter, sind herzlich willkommen. Wer Lust hat, möchte sich beim Landesjagdverband melden.

Mit der Anmeldung wird die Ausschreibung anerkannt.

Änderungen dieser Ausschreibung bleiben dem Landesschießobmann vorbehalten.

Andreas Teiz

Landesschießobmann

 


Seminar „Zeitgemäße Wildbrethygiene" - Schulung zur „kundigen Person
Für eine hohe Fleischqualität ist korrekte Wildbrethygiene unabdingbar. Diese beginnt bereits vor dem Schuss. Ausschlaggebend ist aber auch die Behandlung des Wildbrets nach dem Schuss, das Erkennen von bedenklichen Merkmalen etc. All diese Themen werden in dem Seminar vermittelt und die Teilnehmer zur "Kundigen Person" geschult.
Nummer: 61/18
Status: Bereits gebucht
Beginn: 01.11.2018, 09:30 Uhr
Ende: 01.11.2018, 16:30 Uhr
Leitung: LJV SH
Ort: Gaststätte Am Dörpsdiek, Oberweg 4 24220 Techelsdorf
Max. Teiln.: 50
Buchungen: 55
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 45

Themen:

 

  • Wildbrethygiene vor und nach dem Schuss
  • Erkennen und bewerten von bedenklichen Merkmalen
  • Wildbrethygiene am erlegten Stück
  • Rechtliche Vorgaben bei der Vermarktung von Wildbret
  • ASP – aktuell
  • Wildkammer

 

 

Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 50 Personen beschränkt. Die Gebühr beträgt für LJV-Mitglieder 45€ inkl. MwSt., Mittagessen (ohne Getränke) und Kaffeegedeck. Nichtmitglieder zahlen 90€. Die Teilnahmegebühr wird Ihnen in Rechnung gestellt. Bitte überweisen Sie erst nach Eingang der Rechnung!