• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


Bläserseminar 2018 in Rendsburg am Nordostseekanal

Drucken PDF

Gruppe3-klein

  Mit über 80 Anmeldungen war das Seminar am Nordostseekanal wieder schon lange vor Anmeldeschluss ausgebucht. Auch über die Grenzen von Schleswig-Holstein hinaus ist es sehr beliebt, denn die Landesbläserobfrau konnte Gäste aus  Hamburg, Niedersachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark begrüßen. Erfreulich war, dass sehr viele Bläser sich angemeldet hatten, die zum ersten Mal das Seminar besuchten. Da wieder viele Übungsleiter eingeladen waren, wurde die Größe der Übungsgruppen klein gehalten   und die Themen der Gruppen konnten breit gefächert werden. Ein Schwerpunkt waren die Beginner-Seminare für „B“ und „ES“. Das Thema  Notenlehre fand großen Zuspruch, das zeigt, dass die Bläser sich sehr genau weiterbilden wollen.   Speziell auf den bevorstehenden Landeswettbewerb im Juni in Husum wurden die Jagdsignale oder neue Vortragsstücke eingeübt, mit denen sich die Gruppen dem Wettbewerb stellen. Für die Duos der Parforcehörner und die Alphörner gab es eine eigene Gruppe, da diese Kategorien zum ersten Mal für den Landeswettbewerb ausgeschrieben sind. Damit eine Alphorngruppe überhaupt angeboten werden konnte, hatten Seminarteilnehmer ihre privaten Alphörner zur Verfügung gestellt.

1Gruppe 13

 

Neben der technischen Vervollkommnung der Bläser ist natürlich auch das Gruppenerlebnis  ein wesentlicher Teil der Zusammenkunft. Das war dieses Mal besonders ausgeprägt, denn auf dem Bunten Abend am Sonnabend brachten die spontanen Beiträge einzelner Teilnehmer oder auch Übungsleiter den Saal geradezu zum „Kochen“!!!.

 Auf ein Wiedersehen  im nächsten Jahr am    15. –  17.  Februar 2019.

 Jörn Neupert

 

Hier einige Kommentare der Teilnehmer, die die Stimmung auf dem Seminar wiedergeben  

  

….Vielen Dank für das schöne facettenreiche Wochenende. Es war wirklich lehrreich und hat meinen Blick auf die Musik doch sehr verändert. Jetzt gilt es, die Eindrücke zu verdauen und zu verarbeiten. Bis zum nächsten Jahr.

 Dirk

 

…….Wir trafen uns zum Seminar.

Das Blasen, das  war wunderbar.

 Für Töne unten, Töne oben,

 bekam‘  wir  reichlich  Impressionen!

Wir danken jedem Übungsleiter,               

 Macht bitte so die Jahre weiter.

Die Sülzer Bläser grüßen herzlich,

der Abschied ist jetzt wirklich schmerzlich.

 

…..Beim Nachdenken darüber, was mir das Bläserseminar 2018 gebracht hat, fiel mir nur Wilhelm Busch ein:

  

Früher als ich jünger war und bescheidener als heute,  

hatten meine höchste Achtung andere Leute.  

Später traf ich auf der Weide  außer mit noch andre Kälber  

und nun acht ich sozusagen erst mich selber.

 

Martin Pankratz

 

……. Wir, das sind die Beginner von der Bläsergruppe „Nordergoesharde“, Nordfriesland.

 

 Da wir gern am Landesbläserwettbewerb am 17. Juni in Husum, teilnehmen wollten, brauchten wir noch etwas Schliff. Wir entschieden uns zu sechst von den gesamten neu Bläsern das Wochenende in Rendsburg zu buchen. Manchem von uns wurde es, doch etwas mulmig. Muss man einzeln vorblasen? Können wir da überhaupt mithalten? Wir fuhren in die „Höhle der Löwen“ nach Rendsburg. Doch wir wurden herzlich empfangen und fühlten uns wie in einer neuen Familie aufgenommen. Unsere Lehrer Günther und Tim verstanden es, uns für die Feinheiten der Töne und deren Reinheit zu begeistern. Es begann mit Grobschliff, der bei uns sehr nötig war. Endete aber mit feinster Abstimmung am Ende der Tage. Da wir alle nicht so ganz firm im Notenlesen waren hatten wir dann noch den Notenlehrgang gebucht. Am „Grünen Abend“, konnte Kalle dann noch die Schönheit der Stadt Husum präsentieren. Spontan entschieden sich einige Bläser anlässlich des Bläserwettbewerbs im Juni ein verlängertes Wochenende in Husum zu verleben.  

Karl-Peter Tadsen

 

….. Es war wunderschön zu sehen, zu hören und zu spüren, wie einem die Lust am Musikinstrument Jagdhorn versüßt werden kann. Die Lust was Neues zu erlernen in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten.  Ein Teilnehmer sagte "Wacken für Jäger" oder auch mit den Worten eines Lehrers zu sagen " früher oder später werden wir alle Trompeter".

 Grit Saggau

 

Moin, moin liebe Freunde der Jagdmusik im hohen Norden,

 

mit großer Freude nahm ich auch in diesem Jahr am Bläserseminar in Rendsburg teil, denn schon im letzten Jahr war es super, deshalb habe ich die 900km nicht gescheut und wollte wieder dabei sein. Das Wochenende 16.-18.02. war für mich, ein voller Erfolg. Wir konnten viele interessante Anregungen für die weitere Probenarbeit mit nach Hause nehmen und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Die Organisation war perfekt. Vielen Dank dem LJV Schleswig Holstein, vor allem seiner Bläserobfrau Mandi-Rose Wargenau Hahn und ihrem Team, die so eine tolle und gelungene Veranstaltung organisierten, Ich freue mich auf 2019.

 

 Volkmar Röbel aus Schöneiche bei Berlin (Land Brandenburg)

 

Hallo Frau Wargenau-Hahn,

 als erstmaliger Teilnehmer am Bläserseminar möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen: das war für mich eine tolle und extrem lehrreiche Veranstaltung! Im nächsten Jahr könnte ich mir sehr gut vorstellen wieder dabei zu sein und ich glaube,  dass es in Deutschland nicht viele derartige Angebote gibt – zumindest bin ich bisher nicht fündig geworden! Die Motivation und das Engagement der Organisatoren & Übungsleiter fallen sehr, sehr  positiv auf! …….

 Mit besten Grüßen verbleibend,

 Peter Frehn

 

Impressionen Fortbildungsseminar 2018 aus Sicht einer langjährigen Teilnehmerin

 Vorweg: Es war wieder toll!

 Trotz, oder vielleicht auch gerade deshalb, vieler Teilnahmen am Fortbildungsseminar der Landesbläserschaft im LJV S.-H. ist es immer noch lehrreich für mich. Die Wahl der Übungsleiter ist hervorragend getroffen worden. Die Vielfalt der Übungsleiter, zusammengestellt aus mehreren Landesverbänden, zeigt unterschiedliche und interessante Übungswege, um zum gemeinsamen großen Ziel zu kommen, nämlich unserem schönen Instrument die wohlklingendsten Töne zu entlocken. Sehr impressiv ist für mich der einheitliche Inhalt, welcher sich wie ein roter Faden durch den Unterricht der Übungsleiter zieht. Konkrete Wege zur Atmung, Stütze und täglichem Üben helfen auch langjährigen Bläsern/innen unser Instrument immer besser zu beherrschen.

 Alle Übungsleiter zeichnen sich durch Geduld und Kompetenz aus, gerne wurde auf Wünsche Einzelner eingegangen, die letztendlich allen zu Gute kam und mit in die Heimatgruppen genommen werden konnten. Zwei Wertungsrichter unter den Übungsleitern konnten noch sehr lehrreiche Tipps für Wettbewerbsteilnahmen geben. 

Kleine Vorträge des neu Erlernten lösten am grünen Abend regelrechte Begeisterungsstürme aus und waren mehr als motivierend für die Vortragenden.

 Ich kann beobachten, dass gewünschte Themen bereits im Folgejahr umgesetzt werden und dadurch noch mehr interessierte Bläser angesprochen werden können.

 Ein sehr ordentlich organisiertes Seminar, welches bis ins letzte Detail ( Einteilung in die Gruppen, Unterbringung und Verpflegung ) stimmig war und mich überzeugt hat, auch ein 11. Mal wieder zu kommen.

 Eines möchte ich besonders erwähnen und zwar ist dies die neue Übungseinheit der Notenlehre. In diese Gruppe konnte jeder Interessierte hineinschnuppern und siehe da, es befanden sich langjährige und auch Anfänger/Beginner Bläser beim Vortrag. Die meisten nahmen es als Grundkurs, um viele schwarze Punkte auf einem Blatt zu deuten und unterscheiden, aber auch erfahrene Bläser frischten hier ihre Kenntnisse wieder auf. Also für jeden etwas dabei und wieder etwas aus diesem Seminar mitgenommen.

 Bianca Randschau

 

Kü-Chef-SemLtAusbilder-klein

Das Führungsteam des Seminars – Catering und Bläserteam:

 Der Küchenchef Herr Schlüter mit Assistentin Gaby (Mitte und 5. von rechts) mit Organisatorin Landesbläserobfrau M.R. Wargenau-Hahn (5. von links) mit den Übungsgruppenleitern

 

 

 



Aktiv werden

Mond am 20.07.18
Erstes Viertel
Nächster Vollmond:
Samstag, 28.07.18
Nächster Neumond:
Samstag, 11.08.18

Termine

Ergebnisse des Landesbläserwettbewerbes 2018 in Husum
Beginn: 18.06.2018, 14:00
Anmeldeschluss: 18.06.2018, 12:00
Ort: Husum

Jungjägerkompaktkurs 2018
Beginn: 14.07.2018, 08:00
Anmeldeschluss: 30.04.2018, 07:00
Ort: 25872 Ostenfeld (Nordfriesland)

Landesparcoursschießen "Büchse"
Beginn: 11.08.2018, 08:00
Anmeldeschluss: 20.07.2018, 23:55
Ort: Schießstand Heede (KJS Pinneberg)

Bläserobleutetagung 2018
Beginn: 15.09.2018, 14:00
Ort: Hohn, Hotel Doppeleiche

Jugend-Bläser-Freizeit 2018
Beginn: 21.09.2018, 17:00
Anmeldeschluss: 16.08.2018, 23:00
Ort: Wildpark Eekholt

Junge-Jäger – Schießen 2018
Beginn: 22.09.2018, 08:00
Anmeldeschluss: 31.08.2018, 23:00
Ort: Schießstand Kassedorf.

Landesparcoursschießen "Flinte"
Beginn: 05.10.2018, 08:00
Anmeldeschluss: 10.09.2018, 23:00
Ort: Schießstand Hasenmoor/Hartenholm

Seminar „Zeitgemäße Wildbrethygiene" - Schulung zur „kundigen Person
Beginn: 01.11.2018, 09:30
Ort: Gaststätte Am Dörpsdiek, , Oberweg 4, 24220 Techelsdorf


weitere ...