Einweihung des Besucherinformationssystems (BIS) im Naturschutzgebiet (NSG) Wittmoor

Drucken
Das NSG Wittmoor ist eines von 22 Naturschutzgebieten, die durch den Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. betreut werden. Am 13. Oktober war es soweit, stolz präsentierte die Gebietsbetreuerin Frau Burmester-Kolwe das neue Besucherinformationssystem für dieses Schutzgebiet.



Durch die Lage im Nordwestlichen Randbereich zur Metropole Hamburg ist das NSG Wittmoor bei vielen Städtern ein beliebtes Ausflugs- und Naherholungsziel. Das Moor mit seinen Butten- und Schlenken, den Birken- und Birkenbruchwäldern ist ein wahres Kleinod für die moortypische Tier- und Pflanzenwelt. Das NSG Wittmoor ist beispielsweise für die hohe Population der Kreuzotter bekannt. Hier finden aber auch Sonnentau, Torfmoose und Co. einen geeigneten Lebensraum.



Mit dem neuen BIS informieren nun elf Schautafeln entlang der ausgewiesenen Wege die zahlreichen Besucher über die Entstehung und Geschichte des Moores ebenso, wie über die typischen Tier- und Pflanzenarten. Besonderer Wert wurde bei der Gestaltung der Tafel auf die Verwendung von aktuellen und historischen Bildern aus dem Wittmoor gelegt. Alte Fotos zeigen so die ortsansässigen Landwirte beim Torfabbau. Dies war im Wittmoor noch bis zur Unterschutzstellung möglich.



Ein wahres Highlight – Dank zahlreicher ortsansässiger Sponsoren die von der Stiftung Naturschutz Hamburg und von der Gebietsbetreuerin des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein geworben wurden – ist die Durchquerung des Hochmoores auf einem Bohlenweg. Vor hier aus hat man einen großartigen Blick auf den Moorkörper, den Moorsee mit seinen Torfmoos und Wollgras.