Achtung Wildwechsel!

Drucken

Häufig werden Wildunfälle im Ausmaß unterschätzt. Ein 20 Kilogramm schweres Reh besitzt bei einer Kollision mit Tempo 100 ein Aufschlaggewicht von fast einer halben Tonne.unbenannt

Die meisten Unfälle passieren in den Abend- und frühen Morgenstunden, wobei Übergangsbereiche zwischen Wald- und Feldzonen besondere Gefahrenschwerpunkte darstellen. Hier ist mit regelmäßigem Wildwechsel zu rechnen, da die Tiere zur Nahrungsaufnahme vom Wald auf die Felder ziehen und danach wieder den Schutz des Waldes aufsuchen. Diese Gefahrenbereiche sind mit dem Schild "Achtung, Wildwechsel" gekennzeichnet.

Wie ein Wildunfall am besten verhindert werden kannimg_5801

img_5808Was zu tun ist, falls es doch gekracht hat

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Infokarte_Wildunfall.pdf)Infokarte_Wildunfall.pdf[Infokarte Wildunfall als Beilage zum Fahrzeugschein]1649 Kb