Ausflug in das Lehrrevier Moorgarten der Kreisjägerschaft Lübeck!

Drucken
28a lbeck klasse 2 moislinger grundschule 05-06-2012 001Voller Vorfreude und gut gelaunt erreichen die Schüler und Schülerinnen der 2. Grundschulklasse aus Niendorf/Moisling  das Lehrrevier der Kreisjägerschaft Lübeck. Erst einmal hinein in die Jagdhütte mit der „kleinen Bande“, Rucksäcke abgelegt und bevor ich mit der Unterweisung beginnen kann, prasseln Fragen über Fragen auf mich ein! Wie viele Tiere hast du schon totgeschossen? Sind Wildschweine gefährlich?  Bist Du ein Förster! Wie alt wird ein Hirsch? Wie bekommen Tiere Tollwut?  Alle Fragen werden so gut es geht kindgerecht beantwortet. Zwischenzeitlich ist Frau Daniela Weise mit ihrem Hund „Anca“ eingetroffen! Auf einer großen Wiese zeigt sie den Kindern, was die 13 Monate alte Pudelpointerhündin bereits gelernt hat! Gehorsamsübungen und das Apportieren aller möglichen Gegenstände gehören genauso zu den Darbietungen, wie das Suchen nach einer Schülerin, die sich 150 Meter weit im Wald versteckt hat.

Die Kinder kommen aus dem Staunen nicht heraus und die Hündin lässt sich nicht ablenken wohlweislich, dass es immer wieder „kleine Leckerlies“ für die Vorführungen gibt. Jetzt geht es hinaus in den Wald! Wozu dient der Wald den Menschen? Welche Baumarten kommen häufig vor und wie schätzt man das Alter eines Baumes? Wie verhält man sich im Wald richtig? Plätzstellen, Fegestellen und Betten des Rehwildes, Spuren unseres heimischen Wildes werden bestaunt! Jagdliche Einrichtungen dürfen besichtigt werden und kleine Spiele zwischendurch runden den Ausflug der Schüler/Innen ab. Zurück zur Hütte erhalten die Kinder einen Stundenplan mit dem Thema „Wildschweine“ und schon wartet wieder der Bus um die Kinder nach Hause zu befördern.

In diesem Jahr werden wir ca. 250 Kinder durch das Lehrrevier der Kreisjägerschaft Lübeck führen. Die Pacht des Reviers endet 2014. Die Schulen, Kindergärten und Behindertengruppen hoffen auf eine Fortführung der Pachtperiode, damit sie weiterhin  von den lehrreichen Führungen profitieren können.

Ernst Pnischak