Lade Veranstaltungen

Wildschäden und gelegentlich auch Jagdschäden sind sowohl auf landwirtschaftlich genutzten Flächen wie auch im Wald ein heikles und immer wieder streitig diskutiertes Thema. Das Seminar beleuchtet zum einen die rechtlichen Grundlagen für die Abwicklung von Wild- und Jagdschadensverfahren und gibt dadurch Hilfen sowohl für geschädigte Grundeigentümer wie auch für die in der Regel schadenersatzpflichtigen Jäger. Weiterhin werden Methodik und Praxis der Schadensaufnahme und -abschätzung für Wildschäden im Feld und im Wald dargestellt.

Jagdbezirke werden überwiegend durch Verpachtung genutzt. Die Pachtvertragsgestaltung ist nicht einfach und birgt viele rechtliche Fallstricke in sich. Es wird dargestellt, welche wichtigen Inhalte Jagdpachtverträge aufweisen müssen und welche Fehler beim Vertragsabschluss häufig begangen werden.
Der Ablauf des Seminars ist so gestaltet, dass Zeit für den Besuch der Outdoor-Messe in den Holstenhallen bleibt.

 

Schwerpunkte 

  • Rechtsgrundlagen bei Wild- und Jagdschäden
  • Methoden der Wildschadensaufnahme und -bewertung
  • Hinweise für die Gestaltung von Jagdpachtverträgen

Datum und Ort Freitag

25. Juni 2021, Holstenhallen Neumünster, Halle 3, Justus-von-Liebig-Str. 2-4, 24537 Neumünster

Leitung

Johann Böhling, Gastseminarleiter Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek

Programmänderungen

Änderungen des Programms und die Möglichkeit der Absage von Veranstaltungen bleiben den Veranstaltern vorbehalten.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite des BNUR unter folgendem Link: ANMELDUNG

Informationen zum Ablauf

Alle Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Veranstaltung: Veranstaltungs-Flyer