Wenn wir unser Wild bejagen, haben wir die Pflicht, es mit einem guten, sauberen Schuss zu erlegen. Daher gehört das Üben mit der Büchse und der Flinte auf den Schießstand und nicht ins Revier!
Das jagdliche Schießen auf den Schießständen dient der Übung und Förderung in der Fertigkeit beim Umgang mit den Waffen, die bei der Jagdausübung geführt werden. Es umfasst das Ausbildungs-, Übungs-, Leistungs- und Vergleichsschießen.
Hier können Sie sich alle Schießstände auf einer Karte von Google Maps anschauen:
Schießstände ansehen

Die DJV-Schießvorschrift bildet die Grundlage für diese Schießen.

Erläuterungen:

– Ausbildungsschießen (für Jagdscheinanwärter)
– Übungsschießen (Kontroll- und Einschießen)
– Leistungsschießen (Erwerb der Schießleistungsnadeln)
– Vergleichsschießen (nationale und internationale Wettbewerbe)

Grundsätzlich kann jedes Mitglied der Landesjagdverbände am allgemeinen jagdlichen Schießen teilnehmen.

Wer eine Schießanlage/Schießstand besucht, akzeptiert die DJV-Schießvorschrift.

Schleswig-Holstein-Cup: Wettkampf einmal anders

28. September 2021|

Da auch in diesem Jahr alle offiziellen Wettkämpfe, angefangen bei Kreismeisterschaften bis hin zur Bundesmeisterschaft, im jagdlichen Schießen ausfallen mussten, hat der Landesjagdverband einen Wettkampf in e [...]

Web-Seminar: Wiederladen für Jäger

11. Mai 2021|

Vom Jungjäger bis zum passionierten Weidmann: Wiederladen ist ein spannendes Thema für alle Jägerinnen und Jäger! Beim Wiederladen stehen Wirtschaftlichkeit und die Herstellung einer für den Zweck und die Waffe [...]

ALLE NEWS